Kushiro-Shitsugen-Nationalpark

Mit einer Fläche von ca. 287 km2 bildet der Kushiro-Shitsugen-Nationalpark das größte Feucht- und Sumpfgebiet in ganz Japan.

Die weite, unberührte Landschaft bietet wertvollen Lebensraum für eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Allen voran der Mandschurenkranich, der von Japan zum Nationaldenkmal erklärt wurde.

Lage des Kushiro-Shitsugen-Nationalparks

Der Kushiro-Shitsugen-Nationalpark liegt im Osten der japanischen Insel Hokkaido, unweit des Flughafens in der Stadt Kushiro.

Tier- und Pflanzenwelt

Der Kushiro-Shitsugen-Nationalpark, dessen Landschaft zu 80 % aus Moorlandschaften besteht, beheimatet mehr als 700 verschiedene Pflanzenarten. So weit das Auge reicht kann man daher japanische Erlen entdecken, die besonders gut in Sümpfen gedeihen. Neben den Erlen gibt es durch das kalte Klima aber auch viele alpine Pflanzenarten wie Wollgras, Krähenbeeren, Wasserkastanien und Yachibouzu (Tussocks – Grasbüschel). In den Seen und Stauseen des Nationalparks gibt es zudem kleine gelbe Teichlilien zu entdecken.

Die Weiten des Kushiro-Shitsugen-Nationalparks sind vom Menschen größtenteils unberührt geblieben. Er beheimatet jedoch einige Wildtiere wie den Ezo-Rotfuchs und den Yezo-Hirsch, hin und wieder können auch Seeadler entdeckt werden. Auf und um die Seen herum schwirren Moosjungfern (Libellen), in den Seen tummeln sich japanische Huchen (Japans größter Süßwasserfisch). Als Hinterlassenschaft der Eiszeit hat sich der sibirische Salamander (Sibirischer Winkelzahnmolch) den Kushiro-Sumpf als neue Heimat ausgesucht. Die für solche Arten geeigneten Lebensräume sind äußerst begrenzt, weshalb der Kushiro Sumpf eine sehr wichtige Position als Lebensraum für sie einnimmt.

Der wichtigste Vertreter der Tierwelt im Kushiro-Shitsugen-Nationalpark ist allerdings der Mandschurenkranich (Rotkronenkranich), der zwischendurch aufgrund von Überjagd und Umweltveränderungen vom Aussterben bedroht war. Inzwischen wurde die Kranichjagd verboten und der Mandschurenkranich zum Nationaldenkmal erklärt. Der Kushiro-Sumpf ist für Beobachtungen der Kraniche daher besonders beliebt.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten im Kushiro-Shitsugen-Nationalpark

Der Kushiro-Shitsugen-Nationalpark ist ein beliebtes Reiseziel für ausgiebige Wanderungen, Angel-Ausflüge und Kanu- sowie Reittouren. Im Winter können die berühmten Mandschurenkraniche an zahlreichen Futterstellen beobachtet werden.

Kushiro Marsh Observatory

Optisch gleicht das Kushiro Marsh Observatorium von außen einem Yachibouzu, die in dem Sumpf zu entdecken sind. Von hier aus bieten sich beeindruckende Blicke über den Sumpf sowie über die Stadt Kushiro und den angrenzenden Pazifischen Ozean. Über einen kurzen Wanderpfad erreicht man zudem ein Satellitenobservatorium.

Der hölzerne Onnenai-Wanderweg

Der hölzerne Onnenai-Wanderweg führt durch den Kushiro-Sumpf. Aus nächster Nähe können auf einer Wanderung über die Holzpaneelen die Landschaften des Kushiro-Shitsugen-Nationalpark beobachtet werden. Das Onnenai Visitor Center organisiert auch geführte Touren in den Kushiro-Sumpf.

Hosooka Observatory

An der Ostseite des Kushiro-Sumpfes befindet sich ein weiteres Observatorium, das bequem mit dem Auto angefahren werden kann. Die Aussichtsplattform bietet einen Panoramablick auf den Kushiro-Fluss, der sich durch den Kushiro-Sumpf windet. Empfehlenswert ist ein Besuch der Plattform zum Sonnenuntergang für spektakuläre Moment-Aufnahmen.

Spaziergänge am Seeufer des Toro-Sees

Der Toro-See befindet sich neben der gleichnamigen Stadt im östlichen Teil des Kushiro-Shitsugen-Nationalparks. Besucher kommen hier her, um spazieren zu gehen und den Blick über den größten See des Parks zu genießen. Rund um den See gibt es Schilder zu entdecken, auf denen die Besucher viel über die Geschichte des Sees und die hier lebenden Vögel erfahren.

Anreise

Per Zug: Mit dem Shinkansen Hayabusa sind es ab Tokio ca. 4,5 Stunden bis nach Shin-Hakodate-Hokuto. Von dort aus geht mit dem Japan Railways Limited Express innerhalb von 6,5 Stunden über Minami-Chitose nach Kushiro auf Hokkaido. Ab Kushiro erreicht man mit dem Taxi innerhalb von etwa 30 Minuten den Kushiro-Shitsugen-Nationalpark.

Per Flug: Vom Flughafen Haneda in Tokio sind es ca. 1 Stunde und 30 Minuten bis nach Kushiro. Ab Kushiro erreicht man den Kushiro-Shitsugen-Nationalpark innerhalb von 30 Minuten.

Beste Reisezeit für den Kushiro-Shitsugen-Nationalpark

Die beste Reisezeit für einen Besuch der Mandschurenkraniche im Kushiro-Shitsugen-Nationalpark ist mit angenehmen Temperaturen der September.

Entdecken Sie auf Ihrer Reise durch Japan die beeindruckenden Mandschuren-Kraniche im Kushiro-Shitsugen-Nationalpark: